Kinderhort "Terebinthe"

Die Caritas berichtet in ihrem Newsletter "Caritas aktuell" Ausgabe 10. über das Treffen der Ehemaligen und über die Hortolympiade in den Sommerferien.

Zum Artikel als PDF 433 KB Artikel  Vorschau

Voll Gut! – ein ganz besonderer Samstag - die 72 Stunden Aktion der Pfadfinder „ St. Elisabeth“ aus Ellinghorst

In der 72 Stunden Aktion des BDKJ in Gladbeck engagieren sich Jugendliche in sozialen und caritativen Bereichen.Wir vom Kinderhort Terebinthe hatten die Idee, zusammen mit einer Aktionsgruppe eine Stadtrallye für unsere Mädchen und Jungen durchzuführen. Groß war die Freude als wir hörten, dass die Pfadfinder „ St. Elisabeth“ aus Ellinghorst eine Rallye mit abschließendem Grillfest planen, organisieren und durchführen würden.

Sie besuchten uns am Freitag, dem 14.06.2013 in der Terebinthe, um uns, unsere Räumlichkeiten und das Umfeld/Umland des Hortes kennen zu lernen.
Den ganzen Tag hielten sich die Pfadfinder im Kinderhort auf und planten die Aktion mit uns. Ihre Aufgabe bestand nämlich darin, zwei Rallyes zu organisieren.
Die erste Rallye wurde für eine Fahrradgruppe geplant, die zweite sollte zu Fuß durchgeführt werden. Unseren Mädchen und Jungen wurde im Vorfeld nur wenig verraten, so dass sie sehr gespannt auf den kommenden Tag waren.

Am nächsten Morgen, pünktlich um 10.00 Uhr trafen 21 Kinder erwartungsfroh am Kinderhort ein. Zum Einstieg in den Tag haben wir gemeinsam vor der Terebinthe zwei Kennenlerspiele gespielt. Nachdem die Gruppen aufgeteilt waren, ging es bei trockenem Wetter auch gleich los.

Zur Schnitzeljagd traten 14 Kinder, 4 Pfadfinder und 3 Mitarbeiter an. Zuerst liefen wir zum Zweckler Wald, wo nach einem kleinen Spiel die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt wurden. Nach kurzem Vorsprung durfte die erste Gruppe anfangen, die Fährte der anderen Gruppe aufzunehmen. Nach erfolgter Suche und einer kleinen Pause mit Obst und Getränken tauschten die Gruppen ihre Rollen.
Die Kinder verfolgten sehr aufgeregt die jeweils ausgelegten Pfeile und erkennbare Spuren, um den Weg zu der anderen Gruppe zu finden, doch ganz einfach haben es sich die Gruppen nicht gemacht. Viele Pfeile stifteten auch Verwirrung. Am Ende sind aber alle guter Laune aus dem Wald zurück gekehrt.

Die Fahrradgruppe bestand aus sieben Mädchen und Jungen, die von 2 Pfadfindern geführt und einem Mitarbeiter begleitet wurden. Der Weg führte von Zweckel in Richtung Feldhausen und über den Zweckler Wald wieder zurück zur Terebinthe.
Die Aufgabe bestand darin, unterwegs acht Puzzleteile zu finden, die zusammen gesetzt ein Bild ergeben sollten.Dazu mussten die Kinder gemeinsam verschiedene Aufgaben lösen, z.B. sich gegenseitig durch ein “Spinnennetz“ helfen oder einen Baum am höchstmöglichen Punkt markieren. Natürlich war auch Zeit für ein stärkendes Picknick, das mit einem Fußballspiel abgeschlossen wurde.
Nach 3 Stunden und 15 gefahrenen Kilometern kam die Fahrradgruppe gegen 14.00 Uhr erfolgreich und hungrig wieder an der Terebinthe an, wo zwischenzeitlich eine Jurte aufgebaut worden war und der Grill angeheizt wurde.

Doch bevor es ans Essen ging, meisterten die beiden Gruppen noch eine letzte Aufgabe meistern. Diese bestand darin zwei “süße“ Schätze und eine kleine goldene Schatztruhe zu suchen, die am Hort versteckt worden war. Die Mädchen und Jungen ließen es sich nicht zweimal sagen und lösten ihre Aufgabe in Windeseile. In der Schatztruhe lagen verschiedenfarbige Pfadfinderabzeichen von denen sich jedes Kind eines zur Erinnerung herausnehmen durfte. Die Süßigkeiten wurden nie wieder gesehen.

Nach erfolgreicher Lösung aller Aufgaben freuten sich Kinder und alle anderen Beteiligten auf das üppige Grillbuffet bestehend aus Wurst, Fleisch, Brot und Salaten.
Auch ein zwischenzeitlicher heftiger Schauer konnte die Freude und Stimmung an diesem ereignisreichen Tag nicht schmälern, vielmehr wurde in entspannter Atmosphäre bei Stockbrot, interessanten Gesprächen und weiteren Spielen der restliche Nachmittag verbracht.
Gegen 17.00 Uhr klang der Tag langsam aus; die Terebinthe – Kinder, die Pfadfinder aus Ellinghorst, wir alle machten uns zufrieden auf den Weg nach Hause.

Wir danken den Pfadfindern „St. Elisabeth“ für diesen ganz besonderen Samstag, der den Mädchen und Jungen aus der Terebinthe rundum gut getan hat und lassen noch ein paar Kinder sprechen.

Kinder und Pfadfinder beim Spiel auf der Wiese

Seinab E. (9 Jahre):
Das war ein tolles Spiel, ich hatte viel Spaß und ich konnte mir die Namen der Pfadfinder danach gut merken.

Kinder und Pfadfinder vor dem Hort

Miriam (10 Jahre):
Das Foto wird uns immer an den tollen Tag erinnern!

Kinder und Pfadfinder in der Jurte beim Stockbrot

Malek (9 Jahre):
Ich habe mich sehr gefreut das wir Stockbrot gemacht haben, das war lecker!

Kinder und Pfadfinder machen eine Pause mit Obst und Getränken im Wald

Lukas (10 Jahre)::
Die Pause in der Schnitzeljagd tat richtig gut.

„Zurück in die Vergangenheit“- so lautete das Motto am 22.06.2013 im Kinderhort Terebinthe

Wir trafen uns um 9.30 Uhr im Kinderhort, Hammer Straße 29, um die Zeit im Hort wieder lebendig werden zu lassen. Ein Frühstück in gemeinsamer Runde fand anschließend im Gemeindesaal der Christus König- Gemeinde, Schulten Straße 42 in 45966 Gladbeck statt. Die heutigen Mädchen und Jungen des Kinderhorts hatten für diesen besonderen Tag eine Breakdance Choreographie einstudiert; außerdem wurde eine kleine Bildergalerie vorbereitet.

Osterferien 2013

Die Osterferien 2013 waren zwei lebhafte, lehrreiche und fröhliche Wochen, die Kindern und Mitarbeitern in guter Erinnerung bleiben werden und Freude auf die Sommerferien machen. Gerne nutzten die Terebinthe-Kinder die Möglichkeit, sich Geschwister oder Freunde in die Terebinthe einzuladen und diese am Hortleben teilhaben zu lassen.

Jeder Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück, das in der Regel von den Mädchen und Jungen vor- und zubereitet wurde.

Das diesjährige Ferienprogramm sah feste Dates vor wie Breakdance, Ausflüge und Fahrradtouren. Auch sollte in den Ferien die Holzwerkstatt geöffnet werden und die Fahrräder für die ersten Touren fit gemacht werden. Unser Breakdance Trainer Adam kam auch in den Ferien in die Terebinthe, um weitere neue Choreografien einzuüben.

Als katholische Einrichtung sehen wir es als unsere Aufgabe an, den Kindern christliches Brauchtum sowie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Glauben zu erschließen. In diesem Sinne wurde das Osterfest vorbereitet und gefeiert. Mit Unterstützung unserer Lesepatin haben wir uns mit der Ostergeschichte auseinandergesetzt.

In den letzten Monaten haben die Brandmeldungen in den Medien das Interesse von Kindern dieser Altersstufe geweckt. So wurden die Ferientage ausgiebig genutzt, um die Kinder fit für den Brandschutz zu machen und um mehr über den Einsatzbereich der Feuerwehr zu erfahren. Sie konnten in Form von Experimenten anschaulich erfahren, warum man sich im Brandfall kriechend fortbewegen soll und Fenster und Türen schließen soll. In Rollenspielen wurde geübt, wie man einen Notruf absetzt. Dies war nach anfänglicher Zurückhaltung ein großer Spaß für alle Beteiligten. Bei unserem Besuch auf der Feuerwache in Gladbeck konnten unsere Kinder genau diese Situation mit einem echten Feuerwehrmann am anderen Ende der Leitung umsetzen. Zum Abschluss gab es eine Urkunde von der Feuerwehr und eine Ernennung zum Brandschutzmeister der Terebinthe. Unserer Kooperationspartner, die Stadtbücherei, hat sich an unserer Aktion beteiligtund eigens für den Kinderhort Terebinthe eine Feuerwehr-Ralley kreiert. Alle Beteiligten konnten hier das Erlernte unter Beweis stellen; ebenso neues erfahren.

Zu den Ferien in der Terebinthe gehört ein Ausflug in das Trampolino in Gelsenkirchen. Dieses Mal waren auch die Familien unserer Kinder eingeladen. Es war ein gelungener Tag, den wir in dieser Form sicher wiederholen werden.

das selbst gebackene Osterlamm jedes Kind bekommt ein Osternest ein Notruf wird abgesetzt die langen Schläuche die Kinder vor dem Feuerwehrauto ein Kind probiert die Atemschutzmaske

nach oben zurück zur Startseite