Kindergarten "Oase"

Gute Entscheidung der Verwaltung und der Politik für die noch jungen Kinder in Butendorf…

Unsere räumlich beengte Kindertageseinrichtung Oase erhält einen Neubau. In der Tat: das zweigruppige Familienzentrum platzt aus allen Nähten. Geplant wurde die Einrichtung vor fast 20 Jahren zunächst als "Halbtagskindergarten"; dies geschah insbesondere vor dem Hintergrund rückläufiger Geburten … Es kam anders! In Butendorf gibt es aktuell viele Kinder im Kleinstkind- und Kindergartenalter. Deshalb baut die Stadt ein neues Haus mit ca. 65 Plätzen in vier Gruppen, davon sind 20 Plätze für Unterdreijährige vorgesehen. Der Neubau entsteht auf der Görlitzer Straße, dem ehemaligen Bauspielplatz. Unserem Verein wird die Verantwortung als Träger übertragen. Das Haus soll im August 2017 in Betrieb gehen. Wir bringen unsere mehr als zwanzigjährige Erfahrung in der Bildung und Betreuung der Unterdreijährigen aus der Arbeit in der Arche mit. Inhaltlich pädagogisch werden die Mitarbeiterinnen der Arche und der neuen Oase im Verbund zusammenarbeiten.

Neues Haus – neue Chancen für Vielfalt…

Die Stadt ist bunter geworden; es leben viele Menschen mit nicht deutschen Wurzeln hier. Seit Bestehen der Oase ist es unser Ziel, das Haus als Ort der Begegnung zu öffnen. Um den Zusammenhalt zu stärken, ist es für alle erforderlich, am gesellschaftlichen Leben in unserer Stadt teilzunehmen und die Kultur und Religion des jeweils anderen kennenzulernen. Darum sind Familien gefragt, die sich auf den interkulturellen Austausch in der Einrichtung einlassen.

Der Kindergarten "Oase" stellt sich vor

vor dem Haus

Die "Oase" wurde im März 1997 eröffnet. Unsere Räume liegen im Erdgeschoss eines Wohnhauses im Stadtteil Butendorf, damals ein Stadtteil mit erhöhtem Erneuerungsbedarf. Butendorf hat den zweitgrößten Migrantenanteil Gladbecks, meist türkischer Herkunft. So ist der Name "Oase" gleichzeitig Programm, denn wie in einer Wüstenoase sollen sich die Menschen hier begegnen, miteinander ins Gespräch kommen und etwas über Kultur und Religion des Anderen erfahren. Die "Oase" liegt im Südosten Gladbecks und grenzt an Felder, einen Bauernhof und ein Naturschutzgebiet. Ein kleines Wäldchen ist zu Fuß erreichbar. Für die Räume der Einrichtung wurden 4 Wohnungen umgebaut. Neben einem großen Raum für jede Gruppe gibt es viele veränderbare Räume, die den Kindern Rückzugsmöglichkeiten bieten und das Arbeiten und Spielen in Kleingruppen ermöglichen. Die direkte Busverbindung in die Innenstadt wird von uns für Exkursionen ins gesamte Stadtgebiet und in die Umgebung genutzt.

hinter dem Haus

Das große Außengelände lädt zum lebhaften Bewegungsspiel ein. Es gibt einen großen Wasser-Sand-Bereich, Wiesen, die zum Ball spielen einladen und Wege, die mit verschiedenen Fahrzeugen befahren werden können. Möglichkeiten zum Klettern und Balancieren, aber auch ruhige Plätze für Rollenspiele finden sich leicht.

Herbstfest

Unser Anliegen ist das gleichberechtigte Zusammenleben von Kindern und Erwachsenen deutscher und ausländischer Herkunft unter Berücksichtigung der Unterschiedlichkeiten in Religion und Kultur.

unsere Konzeption

Aktuelles aus der Oase

Gute Nachricht aus Berlin

Das für die Zertifizierung der Familienzentren NRW zuständige Institut PädQUIS, Berlin, hat zum Anfang des neuen Kindergartenjahres eine gute Nachricht für den Kindergarten Oase. Die Zertifizierung ist mit guten Leistungsvermerken beschieden. Für die Zukunft werden die Räumlichkeiten nicht ausreichen. Deshalb plant die Stadt als Eigentümerin des Gebäudes eine großzügige Erweiterung.

Näheres ist hier nachzulesen

Spende der Stiftung Gla für die Oase

Der Förderverein des Kindergartens Oase hat eine Spende der neu gegründeten Stiftung Gla erhalten, die vor allem Gladbecker Projekte zur Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte fördern will. Im Kindergarten Oase kommen die Mittel dem Theaterprojekt "Papperlapapp" und/ oder "Hadi-Hadi" zugute, an dem heutige Kindergartenkinder sowie ehemalige Mädchen und Jungen die Möglichkeit haben, wöchentlich ihre Kenntnissse in der deutschen Sprache zu erhalten, zu vertiefen und zu erweitern. Der Vorstand des SkF bedankt sich für das Engagement des Fördervereins und bei Herrn Löbbecke und Herrn Dr. Gruber als Vertreter der Stiftung Gla.

Integration durch Bildung

- unter diesem Leitgedanken zeichnet Armin Laschet, Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration, am 03.06.2009 in Düsseldorf die ersten Träger und Einrichtungen mit dem Rucksack –Zertifikat aus. Wir haben mit unserem Kindergarten Oase an dem bundesweit angelegten Zertifizierungsverfahren teilgenommen und nehmen voller Freude das Zertifikat und das Türschild mit dem Rucksack-Logo entgegen. Die Auszeichnung belohnt das Engagement und die Leistung unserer Leiterin Christa Schniering. Seit 1999 wird in der Oase das von der Regionalen Arbeitsstelle NRW entwickelte Rucksackprogramm erfolgreich durchgeführt .Durch systematische Einbeziehung der Eltern wird die Mehrsprachigkeit in den Familien gefördert. Die verbindliche Zusammenarbeit von Familie und Kindergarten im Programm ermöglicht Kindern mit Migrationshintergrund das Erlernen ihrer Muttersprache sowie das Erlernen der deutschen Sprache als ihre zweite Sprache.

näheres zum Projekt

Mathematik schon im Kindergarten?

An jedem Freitag Nachmittag begeben sich die Kinder mit ihrer Erzieherin Frau Lipka wie richtige Forscher in die verschiedenen Gebiete der Mathematik, um diese genauer zu untersuchen. Wie eine Einladung klingt der Mathe-Rap, mit dem sich die „Matheforscher“ begrüßen:
  "Hey, ihr da draußen! Kommt, ich lad euch ein!
Ihr könnt mit mir Matheforscher sein. Mathematik, die macht Spaß – na klar!
Mathe ist spannend und das ist wahr.
Mit Mathematik erforscht man die Welt und genau das ist es, was Kindern gefällt"

näheres zum Projekt